Blog

trennstreifen3_neon.png

INTERVISIONS #6

TAG 5 Premiere
Das Publikum ist aufgefordert einen Moment aufzuschreiben, an dem man selbstbestimmt und aus purem Eigeninteresse gehandelt hat oder handeln wird. Auf einem Blatt zu lesen: “Ich habe eingeatmet und die Luft angehalten. Dann habe ich wieder ausgeatmet.”

irisOma_SCHNITT-2.jpg

Tag 4

Resi ohne Rente

Das Recht auf bezahlbaren Wohnraum soll also im Grundgesetzt verankert werden. Oder die Rente steigt wie die Miete alle drei Jahre um 15 Prozent. Oder Alleinerziehende kriegen endlich eine bessere Steuerklasse und einen Mietzuschlag. Oder die Wessis geben den Ossis die Hälfte ihres Erbe ab. Oder Kühnert darf doch über Enteignung nachdenken. Oder die Handyschulden der Jugend werden in Mietguthaben für die Alten umgewandelt. Oder…

Oder alles zusammen…

Parkdeck.jpeg

Tag 3

Wut

Das Potential von Wut und Agression wird längst nicht ausgeschöpft. Wütend seind gehört sich nicht und schon gar nicht für Frauen. Für Mütter noch weniger. Immer schön hinterher putzen.
Lässt sich Klassenzugehörigkeit am Wut-Niveau (im Sinne von Wasserstand) messen?

25.06.2013 12-56-47.jpg

Tag 2

Parken. Geparkt sein.

Was heute Konsum ist, war früher Leistung, war früher Opium. Wir sprechen darüber, dass Menschen mit viel Geld beste Voraussetzungen hätten, zu handeln statt sich zu beteuben. Aber anscheind gibt es die Tendenz, vor allem zu zerstören und auszubeuten. Gier und Neid. Soll das alles sein? Wir erforschen Rituale der Rückeroberung.

Intervisions #6 - c.jpg

Tag 1

Die Mittelschicht bricht weg. Sagt man. Zahlen können das belegen. Gefühle vielleicht auch. Oder die Bauprojekte um einen herum. Immer noch kein Haus gekauft, keine Eigentumswohnung bezogen? Au weia!
Und dann liest man, dass Eigenheime zerstörerisch wirken - sie können sogar Ehen vernichten. Besonders solche mit Kindern, aber die sind vielleicht eh dem Untergang geweiht.
Dafür gibt es auch Zahlen. Und Gefühle sowieso.

IMG_0994.jpg

Was braucht der Mensch zum Glück?

Ein paar Schäfchen im Trockenen. Reichtum im Ungleichland. Im Rahmen der Altonale nähern wir uns Quadratmeter für Quadratmeter den abgegrasten Flächen und vor allem jenen mit saftig grünem Gras.

INTERVISIONS #5

Intervisions#5_Tag2-(5-von-7).jpg

Urlaubsberichte

Neulich, da saßen wir zusammen und schwelgten in Urlaubserinnerungen. Schwärmten von Thailand, den Schnorchelerlebnissen. Aber nee, das sei nun auch nicht mehr das, was es mal war, überall Plastik. Nicht am Strand, da gab es das ja schon damals, nein, im Wasser. Ja und in Marokko, wenn man sich da umschaut, fragt man sich auch, warum wir hier Mülltrennung betreiben. Aber andererseits eben im Supermarkt alles unverpackt. Wie früher zu Großmutters Zeiten. Da war also eben doch alles besser. Aber nach Thailand muss man nun wirklich nicht mehr.

INTERVISIONS #5

Freitag

Am Freitag haben wir Premiere.

Freitag ist der Tag, an dem jetzt die Jugend den Alten den Spiegel vorhält.

Freitag ist Zahltag.

Freitag.

Sind wir noch zu retten?

Sind wir noch zu retten?

Wir haben angefangen zu proben. Vielleich proben wir nie wieder. Vielleicht ist eigentlich alles schon zu spät. Vielleicht…

Die nächste Folge wartet und wir sind fleißig am Lesen. Wenn Du wüßtest, dass morgen die Welt untergehen würde, was würdest Du tun? Schreib uns auf facebook!

INTERVISIONS #4